Denkmalpflegeplan für das Rathaus Friedenau

 

Das Rathaus Friedenau ist das letzte der Berliner Rathäuser, das in der ausgehenden Kaiserzeit noch zwischen 1914 und 1917 errichtet wurde. Nach schweren Beschädigungen bis 1945 erfolgte der Wiederaufbau der zerstörten Bereiche in bewusster Abkehr von den Formensprachen des Neobarock und der Neorenaissance. Heute zeigt sich das Gebäude im Dualismus von der historistischen Gestaltung und dem gestalterischen Ausdruck des neuen demokratischen Selbstverständnis der 1950er Jahre.

 

Beide Bauphasen werden im Denkmalpflegeplan als eigenständiger Werte des Denkmals herausgearbeitet.

 

Der Denkmalpflegeplan liefert die Grundlage für den zukünftigen baulichen Umgang des Gebäudes, der insbesondere bei bevorstehendem Wechsel der Nutzer und einhergehenden baulichen Anpassungen Empfehlungen gibt.

 

 

Auftraggeber: Berliner Immobilienmanagement GmbH für das Land Berlin