Haus der Wannseekonferenz

1914/15 wurde das heutige Haus der Wannseekonferenz von Paul OA Baumgarten (1873-1946) für den Fabrikanten Ernst Marlier als luxuriöser Repräsentationsbau errichtet. Die Gestaltung der Gartenanlage steht den Ansprüchen des Baus in Nichts nach. Traurige Bekanntheit erlangte die Villa Baumgartens durch die Wannseekonferenz, die 1942 an diesem Ort stattfand.

 

Die Besucherzahlen des 1987 unter Denkmalschutz gestellten Hauses mit seiner Gedenk- und Bildungsstätte steigen stetig. Umfassende Sanierungsarbeiten an dem Dächern, den Fassaden sowie den Besuchereinrichtungen richten das Haus für den gestiegenen Anspruch und die historische Bedeutung. 

 

Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

 

Leistungsphasen 2-9: adb