Restaurierung des Innenraums der Dorfkirche Glienicke/Nordbahn

 

Der kleine und feine Dorfkirche von 1865 hat mit der Restaurierung des Innenraums wieder ein Einheit von äußerer Erscheinung und Innenraum erfahren. Die von dem Architekten Georg Gustav Erbkam entworfene Kirche erhielt an den Wandflächen die Imitation einer Steinquaderung und in der Apsis eine Ausmalung mit golden Sternen ebenso wieder zurück wie die Holzimitationsmalerei auf den Kirchenbänken, der Orgelempore, der Kanzel und dem Alter. 

 

Eine neue Heizung und neue Elektrik sorgen für Wärme und angemessenes Licht.

 

Nach Wiederherstellung des Innenraums konnte auch die Orgel von 1937 wieder in volle Funktion gesetzt werden. Die anfällige Elektropneumatik wurde durch die konventionelle mechanische Taktur ersetzt. Das hölzerne Orgelgehäuse erhielt ihre erste Farbfassung wieder zurück und steht nun in einer gestalterischen Einheit mit der noch erhaltenen Decke des Kirchenraums, einem in Kammzugtechnik hergestelltem floralen Dekor.

 

Planung, Ausschreibung und Bauleitung: adb

 

Auftraggeber: Evangelische Kirchengemeinde Glienicke/Nordbahn

 

 

 

 

Planung Ausschreibung und Bauleitung: adb

 

Auftraggeber: Evangelische Kirchengemeinde Glienicke/Nordbahn