Goethe Wohnhaus

Machbarkeitsstudie für das Goethehaus in Weimar erstellt.

 

 

Goethe bewohnte das barocke Gebäude in Weimar über 50 Jahre lang mit seiner Familie und der Hausgemeinschaft. In diesem Haus entstand nicht nur ein Großteil seines literarischen Werks, sondern Goethe gestaltete das markante Gebäude am Weimarer Frauenplan nach eigenen Vorstellungen um und stattete es mit seinen Kunstsammlungen aus. Angeregt durch seine Eindrücke auf den Italienreisen vermochte er dem Gebäude eine eigene klassizistische Prägung zu geben. Seit nunmehr über 135 Jahren ist das Haus Museum und hat Millionen Besucher empfangen. Es ist Ereignis- und Erinnerungsort zugleich.

 

Goethe hinterließ unzählige Aufzeichnungen und Notizen, die auch Umbauten, Renovierung und Ausstattung des Hauses betreffen. Erstmals soll eine vollständige und systematische Auswertung dieser und anderer Quellen die Frage beantworten, ob die heutige Präsentation des Hauses Goethes Lebenswirklichkeit korrekt abbildet.

 

Auch die Frage nach technischem Instandsetzungsbedarf soll geklärt werden. Die Machbarkeitsstudie inkludiert Ergebnisse der Fachplanungen der Disziplinen Bauphysik, Technische Gebäudeausrüstung, Schadstoffanalysen, Lichtplanung und Gartenplanung. Die Machbarkeitsstudie legt damit die Grundlagen für eine kuratorische Neubewertung des Wohnhauses von Johann Wolfgang von Goethe. 

 

 

Machbarkeitsstudie (Gebäude und Koordination): adb

Auftraggeber: Wüstenrot Stiftung für die Klassik Stiftung Weimar



Datum: 04/01/2021