Bismack Denkmal Hamburg

Baustart am Bismarck-Denkmal in Hamburg

 

Anfang März 2020 starteten die Bauarbeiten zur Instandsetzung des Bismarck-Denkmals im Alten Elbpark in Hamburg. Die mit knapp 35 m Höhe weltweit größte Darstellung Otto von Bismarcks wird zunächst vollständig eingerüstet und anschließend von Verschmutzungen und Graffiti gereinigt. Im Juni beginnen dann die Reparaturarbeiten an der Granitbekleidung und die Herstellung eines unterirdischen Zugangs mit Ausstellungsraum zur barrierearmen Erschließung. Weitere Schritte der Sanierung betreffen die Ertüchtigung des Tragwerks, Abdichtungsarbeiten, Konservierungs- und Korrosionsschutzarbeiten und die restauratorische Sicherung der Deckengemälde.

 

Das Bismarck-Denkmal wurde 1906 nach Plänen des Bildhauers Hugo Lederer und des Architekten Emil Schaudt fertiggestellt. Um 1939 erfolgte der Ausbau zu einem Luftschutzraum durch Einbau einer Deckenverstärkung aus ca. 2.200 t Beton. Insbesondere dieser Einbau wirkt sich nachteilig auf die Standsicherheit des Bauwerks aus. 1949/50 erfolgte die Beseitigung der unmittelbaren Kriegsschäden.

 
Planung, Ausschreibung und Bauleitung: adb ewerien und obermann

Auftraggeber: Freie und Hansestadt Hamburg, Bezirksamt Hamburg-Mitte



Datum: 05/03/2020